Aktuelles

Lieg erhält Mittel aus Dorferneuerungsprogramm

Auf Nachfrage im zuständigen Ministerium in Mainz erfuhr Benedikt Oster, dass die Ortsgemeinde Lieg Zuwendungen aus Mitteln der Dorferneuerung erhält.

Für den 2. Baubschnitt der Freiflächengestaltung „Diewels Eck“ werden der Ortsgemeinde Lieg 107.800 Euro gewährt. Bei zuwendungsfähigen Kosten von 196.000 Euro entspricht das einem Zuschuss von 55 %. Die Gemeinde erhält diese Zuwendung außerhalb der Anerkennung als Schwerpunktgemeinde.

Oster: „Rheinland-Pfalz setzt mit der Unterstützung solcher Projekte ein gutes Zeichen. Gemeinden, die gute Ideen haben, erhalten die nötige Hilfe, auch wenn sie keine Schwerpunktgemeinde sind“


Schulbesuchstag 2023: Schüler stellen viele zukunftsorientierte Fragen an die Abgeordneten!

Schulbesuchstag des Landtags anlässlich des historischen Datums des 9. November – Benedikt Oster und Jens Münster standen den Schülerinnen und Schülern an Cochem-Zeller-Schulen Rede und Antwort

Am diesjährigen landesweiten Schulbesuchstag des rheinland-pfälzischen Landtags anlässlich des geschichtsträchtigen Datums des 9. Novembers waren die heimischen Landtagsabgeordneten Benedikt Oster (SPD) und Jens Münster (CDU) gemeinsam an den weiterführenden Schulen zu Gast, um mit Schülerinnen und Schülern zu diskutieren.

„Besonders in der heutigen Zeit ist es wichtiger denn je, mit den Menschen in Dialog zu treten, um den Zusammenhalt zu stärken und die demokratischen Werte zu festigen. Der Austausch mit den Schülerinnen und Schülern hat mir große Freude gemacht“, betont Jens Münster.

Die beiden Abgeordneten besuchten gemeinsam die Realschule Plus in Kaisersesch, die Realschule Plus in Cochem, die Berufsbildende Schule in Cochem sowie die IGS in Zell. „Die Schülerinnen und Schüler in unserem Kreis sind sowohl politisch als auch gesellschaftlich sehr interessiert und verfolgen mit wachem Auge die Geschehnisse in der Welt“, so Oster.

Der 9. November gilt als Schicksalstag der deutschen Geschichte und erinnert an Meilensteine der deutschen demokratischen Entwicklung wie die Ausrufung der ersten deutschen Republik, die Reichsprogromnacht und den Fall der Berliner Mauer.

Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern warfen die Abgeordneten nicht nur einen besonderen Blick auf die Historie und das geschichtsträchtige Datum des 9. Novembers, sondern besprachen auch politische Entscheidungsprozesse und aktuelle Themen. So standen die Bildungspolitik, die Situation auf dem Arbeitsmarkt, die Kriege und auch die Flüchtlingssituation im Mittelpunkt der Diskussion.

Für junge Menschen bietet der Schulbesuchstag eine sehr gute Möglichkeit, die parlamentarische Demokratie und die Arbeitsabläufe im Landtag besser kennenzulernen. Der direkte Austausch ist zugleich auch eine enorm wichtige Rückmeldung für die Politik“, betonen die Landtagsabgeordneten Benedikt Oster und Jens Münster.

BBS-Cochem
Realschule-Plus-Kaisersesch

MdL Benedikt Oster freut sich über LBM-Neubau – Langwieriges Projekt ist nun beschlossene Sache –

Schon seit geraumer Zeit ist ein möglicher Neubau der Dienststelle des Landesbetriebs Mobilität in Cochem ein bestimmendes Thema in der Kreisstadt. Allen Unklarheiten und Verzögerungen zum Trotz erteilte der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung in Koblenz nun offiziell den Bauauftrag an die Firma Ochs, die den Zuschlag erhalten hat, wie der Landtagsabgeordnete Benedikt Oster erfuhr. „Der LBM-Neubau ist für mich eine Herzensangelegenheit. Deswegen setze ich mich schon seit Jahren energisch für die Bewilligung ein. Zahlreiche Male bin ich im Mainzer Finanzministerium vorstellig geworden. Umso größer ist nun natürlich die Freude, dass sich das Engagement gelohnt hat“, erklärt Oster.

Für den Abgeordneten ist der Neubau mehr als ein Prestigeprojekt. Sowohl die Stadt Cochem als auch die gesamte Region werden seiner Einschätzung nach davon profitieren. „Für unsere ländliche Region ist diese Entscheidung im Hinblick auf Standortattraktivität sowie Arbeitsplatzangebot von größter Bedeutung“, so Oster. Zugleich freut er sich, dass die Zusammenarbeit mit dem Dienststellenleiter Bernd Cornely stets reibungslos funktioniert habe. „Die gute Kooperation hat sicherlich auch wesentlich dazu beigetragen, dass in absehbarer Zeit mit den Bauarbeiten begonnen werden kann“, sagt der Landtagsabgeordnete.


Benedikt Oster erhält Traumergebnis bei Landesparteitag

Landtagsabgeordneter erneut als Beisitzer in den SPD-Landesvorstand gewählt

Der ordentliche Landesparteitag, zu dem die SPD Rheinland-Pfalz am vergangenen Samstag eingeladen hatte, wurde für den Landtagsabgeordneten Benedikt Oster ein äußerst freudiges Ereignis. Und das nicht nur aufgrund der Tatsache, dass er wie vor zwei Jahren wieder in den Vorstand gewählt wurde, sondern auch durch sein Traumergebnis. Unter allen Beisitzern erhielt Oster das mit Abstand beste Ergebnis, sodass er weiterhin dem höchsten Gremium der Landes-SPD angehören wird. „Es ist schön, so viel Unterstützung der Delegierten zu erfahren. Das bestätigt mich und meine Arbeit in der abgelaufenen Amtsperiode. Zugleich macht es Lust auf die kommenden beiden Jahre“, sagte ein sichtlich zufriedener Oster.

Bei seiner Rede wagte er auch einen Blick auf die Herausforderungen der Zukunft: „Wir befinden uns in politisch unruhigen Zeiten. In Teilen der Bevölkerung herrscht große Unzufriedenheit. Auch wir als SPD müssen uns mit der Frage beschäftigen, wie wir die Menschen besser erreichen können. Ich denke, dass wir uns wieder auf die Wurzeln der Sozialdemokratie besinnen sollten: Weniger Mainstream-Partei, die es allen recht machen will. Mehr Gespür für Sorgen, Ängste und Interessen der ‚kleinen‘ Leute. Die SPD muss wieder verstehen, was den Handwerker, die Arbeiterin oder den einfachen Angestellten umtreibt.“ Diese Herausforderungen will Oster mit viel Mut und einer gehörigen Portion Zuversicht angehen.


Halbzeit Im Landtag: SPD-Abgeordneter Benedikt Oster zieht Bilanz

Die Hälfte der Legislaturperiode im Landtag ist erreicht. Neben der Corona-Pandemie waren die Flutkatastrophe, die Klimakrise und der Ukraine-Krieg große Herausforderungen für die Politik und die Menschen im Land. Der Landtagsabgeordnete Benedikt Oster weist darauf hin, dass die SPD-Fraktion als größte Regierungsfraktion ihren Anforderungen gerecht geworden ist: „Uns ist es nicht nur gelungen, die Folgen der Krisen zu lindern, sondern darüber hinaus mit unserer Politik viele Verbesserungen für die Bürgerinnen und Bürger zu erreichen – hier und jetzt konkret vor Ort.“

Damit die Bürgerinnen und Bürger auch hautnah erfahren, inwiefern der Kreis Cochem-Zell von Förderungen und Maßnahmen des Landes Rheinland-Pfalz profitiert, lädt er alle Interessierte zu einem gemeinsamen Austausch ein. Am Donnerstag, den 23. November, wird Oster ab 18 Uhr im Bürgerhaus Sehl in Cochem an Beispielen präsentieren, welche vom Land geförderten Projekte in den vergangenen zweieinhalb Jahren im Kreis umgesetzt wurden und was für die nahe Zukunft geplant wird. „Dabei geht es mir um einen niedrigschwelligen Austausch. Jeder ist eingeladen, zu erfahren, was hier und jetzt konkret vor Ort für die Menschen getan wird“, so Oster.

Um Anmeldungen wird gebeten unter 02671/603838 oder buero@benedikt-oster.de.


Klotten erhält Landesmittel zur Dorfmoderation

Auf Nachfrage im zuständigen Ministerium in Mainz erfuhr der SPD-Landtagsabgeordnete Benedikt Oster, dass die Ortsgemeinde Klotten Zuwendungen aus Mitteln des Dorferneuerungsprogramms für die Dorfmoderation erhält.
Als Schwerpunktgemeinde erhält die Ortsgemeinde Klotten für die Informations-, Bildungs- und Beratungsarbeit 14.800 Euro für die Dorfmoderation. Das sind 89 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtkosten von 16.541 Euro.
„Die Landesregierung unterstützt gerne das Engagement der Gemeinden, sich zukunftsfähig aufzustellen. Gerade im ländlichen Raum tragen Förderungen wie diese zur nachhaltigen Entwicklung unserer Dörfer bei“, so Oster.

MdL Oster gibt Zuschüsse des Landes für die Stadionstraße in Cochem in Höhe von 195.000 Euro bekannt

Mit dem sogenannten Investitionsstock stellt das Land Rheinland-Pfalz den Kommunen ein Förderprogramm zur Verfügung, durch das der nachhaltige Ausbau sowie der Erhalt der Infrastruktur bezuschusst werden. Wie der SPD-Landtagsabgeordnete Benedikt Oster nun auf Anfrage aus dem Ministerium des Innern und für Sport erfuhr, erhält die Stadt Cochem für die Sanierung der Stadionstraße aus dem I-Stock in diesem Jahr 105.000 Euro und im Jahr 2024 noch einmal 90.000 Euro. Zugrunde liegen Gesamtkosten in Höhe von 426.000 Euro.
„Es freut mich sehr, dass diese lang herbeigesehnte Maßnahme jetzt verwirklicht wird und das Land sich hier großzügig an den Kosten beteiligt. Immer wieder sind die Sportvereine und Vereinsvertreter an mich herangetreten und haben die Notwendigkeit der Sanierung der Stadionstraße angesprochen. Mit der Beteiligung des Landes an den Sanierungskosten kann das wichtige Projekt nun umgesetzt werden“, so Oster.